am freitag DOGS ON SAIL und TEDS ‚N‘ GROG (oder so) im café knallhart in hamburg.

war gar nicht so einfach, den laden auf dem riesigen uni-gelände (elite-deutsch: „campus“) zu finden; letztendlich hat’s aber doch geklappt und ich alter prolet hab tatsächlich mal wieder ’ne uni von innen gesehen. hatte ’ne ganz eigene atmosphäre da und das publikum war gering, aber handverlesen, will sagen: eigentlich die richtigen leute. die dogs begannen mit ihrem sehr schönen unplugged-set und eröffneten damit den abend. es folgten „teds ’n‘ grog“ – zwei liedermacher (ein zottel, ein iro). mit eigenen songs und coverversionen (z.b. „abend in der stadt“) bewegten die sich zwischen politischem anspruch, protest und witz. mal echt gut, mal etwas neben der spur und irgendwie ein bisschen panne oder auch nicht, dabei aber immer unterhaltsam. ich hatte jedenfalls meinen spaß. der höhepunkt des abends war dann das anschließende plugged-set der dogs on sail. ein überaus gelungener abend! übrigens: eintritt war frei und bier spottbillig.