Gnnis Reviews

Category: Sampler (page 1 of 2)

V.A. – DRUSHB ANTIFA – FIGHT LOCAL RESIST GLOBAL CD

(www.true-rebel-records.com)

Immer wieder hört man von ganz übler Scheiße, die in der ehemaligen Sowjetunion abgeht: Ausgerechnet im Staat, der seinerzeit bei der zum Glück erfolgreichen Bekämpfung Hitlers und seiner verbrecherischen Nazi-Schergen die meisten Opfer der Alliierten zu beklagen hatte, ermorden hirnverbrannte Neonazis Menschen, die nicht in ihr abartiges Weltbild passen und verbreiten ein Klima von Schrecken und Einschüchterung. Aus diesem Grunde veröffentlichte das engagierte Hamburger Label True Rebel Records diesen Solidaritäts-Sampler, der mit satten 22 Songs und über einer Stunde Spielzeit vollgepackt ist mit vornehmlich deutschen und russischen Bands aus dem Punk-, Oi!- und Hardcore-Bereich. An für uns vermutlich bekannteren Namen beteiligten sich u.a. WHAT WE FEEL, LOIKAEMIE, STAGE BOTTLES, EIGHT BALLS, SMALL TOWN RIOT, SS-KALIERT, JESUS SKINS und SMEGMA und setzen damit unmissverständliche Zeichen. Und auch musikalisch kann sich dieser Sampler hören lassen, er enthält einige astreine, kämpferische Hymnen, ein paar Obskuritäten und andere Musikrichtungen sorgen für Abwechslung und die eine oder andere russische Band lässt sich natürlich ebenfalls für sich entdecken. Mit diesem Sampler soll allerdings nicht nur auf die beschissene Situation in Russland hingewiesen, sondern auch Geld für die Freunde vor Ort erwirtschaftet werden, weshalb ich hiermit dazu aufrufe, die CD zu ordern. Sie befindet sich im Vertrieb von Broken Silence, kann aber auch direkt bei True Rebel Records per E-Mail an chef@true-rebel-records.com oder frankiertem Rückumschlag an True Rebel Store, Große Bergstraße 193, 22767 Hamburg für 10,- EUR bestellt werden. Das Booklet enthält einen Infotext zum Hintergrund des Samplers in drei Sprachen. Definitiv eine unterstützungswerte Aktion. 1. Günni

V.A. – IM SCHATTEN DER GROSSSTADT – PUNK IN DRESDEN 1982-1989 CD

Und weiter geht’s in Sachen Ostpunk-Aufarbeitung. Dieser Sampler enthält für den einen mehr, für den anderen weniger historisch interessantes Proberaum-, Keller- und Live-Material der Dresdner Interpreten GEGENSCHLAG, ROTZJUNGEN, PARANOIA, GARAGENTRIO, HORTEL, SUIZID, LETZTE DIAGNOSE, KALTFRONT und FRÖHLICHER GRIESSBREI in teils wirklich ganz übler Qualität, vereinzelt aber auch gut anhörbar. Underground pur, sozusagen. Für Punkhistoriker bestimmt von Interesse, für die meisten anderen aber gerade auch in Anbetracht anderer Zusammenstellungen, die im Gegensatz zu diesem Sampler in liebevoller Aufmachung mit vielen Hintergrundinfos daherkommen, eher verzichtbar. Hier gibt es lediglich kurze Infos zu den Bands, keine abgedruckten Texte oder Kommentare der Combos o.ä. Regional aber sicherlich von Bedeutung. 25 Songs + Intermezzo in 59 Minuten. Ohne Wertung. Günni

V.A. – ES LEBE DER PUNK VOL. XII CD

(www.nix-gut.de)

Ein weiterer „Deutschpunk“-Labelsampler aus dem Hause Nix Gut mit Bands wie FREIBEUTER AG, NI JU SAN, ALARMSIGNAL, DIE GEFAHR, KONDOR, LÜKOPODIUM etc., der viel belanglosen Durchschnitt, ein paar Ausflüge in formvollendeten Stumpfpunk (ZECKENTERROR, ABFLUSS) und ganz wenige Highlights (wenn überhaupt) bietet. Meilenweit entfernt von der Qualität anderer Labelsampler und erst recht von Kult-Samplern aus deutschen Landen, wie man sie von früher noch kennt. Überflüssig. 20 Songs in 63 Minuten. Günni

V.A. – TRUE REBEL + RIL REC ATTACK YOUR CITY 2009 CD

(www.true-rebel-records.com) / (www.rilrec.de)

Das junge, umtriebige Hamburger Plattenlabel “True Rebel Records” teilt sich hier mit “Ril Rec” einen Label-Promo-Sampler im Pappschuber, auf dem sich höchst empfehlenswerte Bands wie SMALL TOWN RIOT, RADIO DEAD ONES, THE DETECTORS, HIGHSCHOOL NIGHTMARE und EIGHT BALLS tummeln (was den TRR-Part betrifft) und auf RilRec’sche Interpreten wie NONSTOP STEREO, ZWAKKELMANN, INCOMING LEERGUT, KARATE DISCO, VAMOS usw. treffen. Zwar gefällt mir der True-Rebel-Teil besser, aber insgesamt ist das eine für einen Label-Sampler verdammt homogene Zusammenstellung mit wenigen Ausfällen, die man ganz gut am Stück durchhören kann. Die musikalische Bandbreite reicht vom klassischen Punkrock über Street- und Skatepunk bis hin zu Asi-Oi! und Ruhrpott-Gossenlyrik. Wer mit den Veröffentlichungen beider Labels noch nicht so vertraut ist (und das werden Viele sein), sollte das Ding wirklich unbedingt mitnehmen, denn hier gibt es EINIGES zu entdecken. Ganz klare Empfehlung! 26 Songs in 72 Minuten. 2. Günni

V.A. – ZAUNPFAHL TRIBUTE SAMPLER – WIR MACHEN NUR EIN BISSCHEN SUBKULTUR CD

(www.nix-gut.de)

Oh je… heutzutage wird ja allem und jedem Tribut gezollt, so nun also auch der deutschen „Punkrock-Legende“ (?!) Zaunpfahl. Darauf hat die Welt gewartet… Neben vielen üblichen Verdächtigen wie den DAILY TERRORISTEN, den ESA-ZECKEN, NO EXIT oder einigen Nix-Gut-Labelbands überrascht mich die Teilnahme von Bands wie den ANTICOPS oder SCHLEPPHODEN. Tja, die meisten Songs kann ich nun nicht mit den Originalen vergleichen, da ich um ZAUNPFAHL mit ihren hippiesken Texten in der Regel einen großen Bogen gemacht habe. Dass das eine ganz gute Entscheidung war, beweisen viele Songs dieses Samplers, bei denen ich mich allein schon ob der dargebotenen Lyrik an den Kopp packe – vom der musikalischen Aspekt mal ganz zu schweigen. Positiv heraus stechen aber BOTOX („Frische Blumen“), ATEMNOT mit „Liebe ist Tod“ (Müsste vermutlich „tot“ heißen, tut der Qualität des Songs aber keinen Abbruch. Kannte ich aber schon von der neuen ATEMNOT-Scheibe) und BERLINER WEISSE („Terrorist“), die für mich mit ihrer flotten, harten und kehlig gegrölten Umsetzung der Gewinner dieser Scheibe sind. Fazit: Für ZAUNPFAHL-Fans sicherlich unabdingbar, für alle normalen Menschen aber sowas von überflüssig… Kommt übrigens im Digipack mit dünnem, kaum Infos enthaltenen Booklet daher. 20 Songs in 63 Minuten. Ohne Wertung. Günni

V.A. – VOLKSPARK CALLING: SUPPORTERS UNDERGROUD SAMPLER VOL. 1 CD

(www.wendt-produkt.de) / (www.hsv-sc.de)

Wird mittlerweile in erster Linie der FC St. Pauli mit Punkrock in Verbindung gebracht, gibt es in unseren Reihen durchaus auch Anhänger des größten Hamburger Traditionsvereins, dem HSV. Somit entstand beim HSV Supporters Club der Plan, diversen Fußballsamplern anderer Vereine ein entsprechendes Pendant gegenüberzustellen und Punk- und HC-Songs, die sich des HSV in positiver Weise annehmen, auf ihm zu versammeln. Dafür fand man aber nicht genügend Beiträge (!), weshalb man das Spektrum um grauenvollen Hip Hop (ILLO THE SHIT), Schlager (HAMBURGER JUNGZ) und Disco (DISCOTIER) erweiterte. Für den punkigen Teil zeichnen sich dann u. a. ABSCHLACH! (natürlich), DIE GEFAHR, ROTZ & WASSER, die Schweizer VANILLA MUFFINS und (man lese und staune) SLIME verantwortlich, die hier mit ihrem alten Gassenhauer „Block E“ vertreten sind, was sicher dem einen oder anderen sauer aufstoßen wird, haha. Inhaltlich ist die Scheibe für so manchen HSVer sicher die Offenbarung, für alle anderen unerträglich. So ist das eben bei vereinsbezogenen Fußballsamplern. Positiv heraus stechen da für mich als Nicht-HSVer lediglich ABSCHLACH! mit „Herz des HSV“, die textlich etwas kritischere Töne anschlagen – von so etwas hätte ich mir anstelle von plumpem Abgefeiere mehr gewünscht. Die streng in den Vereinsfarben gehaltene Aufmachung hingegen kommt inkl. CLASH-Gedächtniscover (gezeichnete Interpretation des „London Calling“-Covers) in ihrem Digipak recht edel daher: Fettes Booklet mit allen Texten und Kurzinterviews mit jedem vertretenen Interpreten, bei denen ich mich aber spätestens, als DIE GEFAHR schildern, wie sie anscheinend ohne daraus irgendwelche Konsequenzen zu ziehen offensichtlich vom Verein verarscht worden sind, ernsthaft an den Kopp packe… Aber jedem das Seine. Ich persönlich finde Vereinsrivalitäten ja ohnehin etwas kleinlich. 18 Songs in 70 Minuten. Ohne Wertung. Günni

V.A. – NEUE KLÄNGE FÜR DIE ENDZEIT CD

(www.impact-records.de)

Einer der interessanteren aktuellen Sampler mit deutschsprachigem Punkrock. Bands wie NEUE KATASTROPHEN, KOMMANDO KAP HORN, SUPABOND und DIE ANGST treten den Beweis an, dass es auch anders geht als auf „Es lebe der Punk Vol. 94342“ oder „Deutschpunk Krampflieder X“ . Jede Band ist mit zwei Songs vertreten, die Produktion ist durchgehend angenehm räudig ausgefallen und insgesamt sehr homogen. Sowohl auf stumpfe Politparolen als auch auf Party-Texte wurde dabei verzichtet und gängigen „Deutschpunk“-Klischees kaum Platz eingeräumt. Nicht nur Genre-Fans sollten das Teil daher mal antesten. Wie viele der Songs exklusiv für diesen Sampler eingespielt wurden, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Kommt im Digipak mit Booklet und allen Texten. Schickes Endzeit-Cover übrigens. 18 Songs in 49 Minuten. Günni

V.A. – RHEIN-NECKAR FUCK – DER SAMPLER CD

(www.nixgut.de) / (www.pogoradio.de)

Das Pogoradio präsentiert diesen Lokal-Sampler, der ausschließlich Bands aus der Rhein-Neckar-Region vereint. Dabei scheint es sich um die Ecke Mannheim/Darmstadt etc. zu handeln. Eine Ecke Deutschlands also, die mich bis auf die lustige Sprache eher weniger tangiert. Laut Rüdi vom Pogoradio handelt es sich bei den versammelten 28 Stimmungskapellen um die „besten Bands dieser Region“. Ich hingegen bin ob der dargebotenen Qualität(sschwankungen) eher geneigt, zu glauben, es handelt sich schlicht um ALLE Bands der Region. Bekanntere Namen sind hier LOADED (die den Reigen auch folgerichtig eröffnen dürfen) und WKZ, der Rest hört auf Namen wie „DER HÖFLICH UND DER KLAUS“, „KOMMANDO VOLLSAUFEN“, „STRESSFAKTOR“, „DON KANAKOS“, „ÜBERDOSIS GRAU“ oder ruhig auch mal „ACHTUNG SPITFIRE SCHNELL! SCHNELL!“. Die Songs wurden mal im Studio, mal live aufgenommen, einige klingen allerdings, als wären sie auf irgendwelchen halb verschimmelten Demo-Tapes in der letzten feuchten Kellerecke gefunden worden. Für ’nen guten Sampler ist mir das Teil viel zu durchwachsen. Weniger wäre hier mehr gewesen. Für Freunde der „Rhein-Neckar-Region“ (gibt es solche?), Sammler von Lokal-Samplern (gibt es solche?) oder Bewohner eben jener Region (die gibt es!) aber vielleicht interessant. Kommt im Digipak, das Booklet enthält einige Texte und viele Fotos. 74 Minuten Spielzeit. Ohne Wertung. Günni

V.A. – A STREET TRIBUTE TO BUD SPENCER & TERENCE HILL

(www.sunnybastards.de)

Als ich vor einiger Zeit zum ersten Mal davon hörte, dass Sunny Bastards die Veröffentlichung dieses Tribut-Samplers plant, ließ mich das verhältnismäßig kalt, da ich kein großer Freund der im TV bis zum Erbrechen rauf- und runtergelaufenen Blödel- und Prügelklamotten des Duos bin. Trotzdem habe ich sie als Kind natürlich alle gesehen und mich bei dem einen oder anderen Streifen doch königlich amüsiert. Je näher die Veröffentlichung dann rückte, desto höher wurde die Vorfreude, da die eingängigen Film-Soundtracks des italienischen Musiker-Brüderpaars „OLIVER ONIONS“ bis heute hängengeblieben sind und wohlige Kindheitserinnerungen wecken. Außerdem bietet das Thema eine hervorragende Ausgangssituation für witzige Trash-Songs- und Texte, auf deren Umsetzung man gespannt sein durfte. So bewiesen letztlich 21 Bands Humor und musikalisches Vermögen und widmeten sich dem gepflegten Italo-Trash und seinen Ohrwürmern. Die Bandbreite reicht hier von Punk und Oi! über Psychobilly bis Ska; MR. BLUE machen aus „In The Middle Of All The Trouble Again“ eine astreine Country-Nummer und PROJEKT KOTELETT überraschen mit einem genialen Surf-Stück („Mein Name ist Schulze“/“My Name is Zulu“). Mein persönlicher Überhit ist „Sphinx“ aus „Plattfuß am Nil“ von SMALL TOWN RIOT. Unglaublich, was die aus dieser ollen Schnulze rausgeholt haben. Weitere Gewinner sind die EASTSIDE BOYS mit dem eigens von Spencer geschriebenen „Grau Grau Grau“, ANGER MANAGEMENT LEAGUE, die sich „I’m The Sheriff“ annahmen, um es mit einem gepflegten Offbeat zu unterlegen, SPRINGTOIFEL mit einer mit vielen Filmzitaten gespickten Ode an die Helden ihrer Kindheit, EMSCHERKURVE 77, die das Kunststück vollbrachten, „Flying Through The Air“ zu verpunken, ohne zuviel vom Feeling des Originals einzubüßen, THEE FLANDERS, denen eine fiese Psychobilly-Version von „Six Ways“ zu verdanken ist und ZWAKKELMANN, der sein Leiden, mit einer intellektuellen, proletarischem Vergnügen nichts abgewinnen könnenden Freundin gestraft zu sein, schildert. Aber auch fast alle anderen Tracks von ANNEX 5, LOS PLACEBOS, den GUMBLES, EIGHT BALLS, AUSGELEBT etc. fügen sich prima ins Gesamtkonzept ein. Ein abwechslungsreicher, kurzweiliger Trip in die Vergangenheit, eine Hommage an die italienische Filmmusik und ein augenzwinkerndes Bekenntnis zum simplen Filmvernügen – nicht nur für Spencer/Hill-Fans! Das Fette Booklet mit Wendecover und einer Seite pro Band und teilweise sogar abgedruckten Originaltexten macht ebenfalls ordentlich was her. 69 Minuten Spielzeit. 2. Günni P.S.: Das Ganze ist zwar in Kooperation mit CRAZY UNITED entstanden, allerdings habe ich damit nicht das Geringste zu tun gehabt. Will sagen: Hätte mir das Teil nicht gefallen, hätte ich es gnadenlos verrissen. 😉

V.A. – GRUSS AUS KÖLN AM RHEIN Mini-CD

(www.nix-gut.de)

Was soll diese Rohstoffverschwendung denn nun wieder? Lediglich vier Songs umfassende Mini-CD mit je einem Song der Kölner (*kotz*) Bands INNER CONFLICT, 2LHUD, SUPERNICHTS und RAFFDAT. Kommt im billigen Pappschuber und ist weder besonders gut, schlecht, lustig, kreativ oder sonst irgendwas, was diese VÖ rechtfertigen würde. Gibbet wohl für drei Taler bei Nix Gut. Braucht aber kein Mensch. Ohne Wertung. Günni

1 von 212

Copyright © 2017 Günnis Reviews

Theme by Anders NorenUp ↑