Ursprünglich aus dem Jahre 1979 stammt die von Dick de Bartolo geschriebene und von Al Jaffee gezeichnete, rund 160 Seiten unkolorierte Seiten lange Verballhornung von Selbstoptimierungsratgebern, deren deutsche Fassung 1983 erschien und angesichts des seit einigen Jahren grassierenden Selbstoptimierungstrends ihrer Zeit voraus war.

Über 14 Kapitel erstrecken sich die von Jaffee großzügig bebilderte satirische Texte. Nach einem witzig widersprüchlichen Einstieg lernt man, „wie man sich fit hält“, „wie man die Körpersprache deutet“, „wie man bewusster lebt“ usw. (Kapiteltitel). Körperkult, Fitnesswahn und Motivationsküchenpsychologie werden in pointierten Texten aufs Korn genommen, an deren Ende i.d.R. die Umkehrungen bekannter Ratschläge und Binsenweisheiten stehen und auch ein paar darüberhinausgehende gesellschaftliche Seitenhiebe verteilt werden. Cartoons und Selbsttests lockern den wie üblich kurzweiligen Spaß weiter auf und die Mad-typische Selbstironie fehlt ebenso wenig wie die eine oder andere je nach Lesart köstliche oder alberne Absurdität.

Wie gut der Humor über weite Stecken gealtert ist, spricht für Mad, ist aber auch ein Indiz dafür, welch Dauerbrenner das als Aufhänger gewählte Thema ist – wenngleich es sich strenggenommen um eine Mogelpackung handelt, denn 1.000 Tipps zähle ich bei bestem Willen nicht…